Aktuelles und Erlesenes zur Ästhetik

1. 

von Kolja Reichert

„Es droht die Verfestigung eines übersubjektiven Affektionsapparates, der schon immer weiß, was er sieht und was er sehen möchte, gebildet aus nervös die Umwelt auf Gefahren abtastenden Algorithmen und Subjekten. 

Gegen ihn gibt es ein Gift. Es ist die direkte Konfrontation von Betrachtern und Bildern, deren Informationsreichtum durch keinen Datensatz zu ersetzen ist.“

FAZ 2. Sept. 2018 „Welche Blicke sind richtig?“

2

von W.J:T. Mitchell

Man sollte die Tatsache akzeptieren, „daß wir einen großen Teil unserer Welt aus dem Dialog zwischen sprachlichen und bildlichen Darstellungen erschaffen und daß es nicht darum geht, diesen Dialog zugunsten eines direkten Zugriffs auf die Natur aufzugeben, sondern zu sehen, daß die Natur bereits beide Seiten des Dialogs durchdringt (S. 77).

„Er (der Pictorial Turn /L.A.) ist eher eine postlinguistische, postsemiotische Wiederentdeckung des Bildes als komplexes Wechselspiel von Visualität, Apparat, Institutionen, Diskurs, Körpern und Figurativität. (S.109)

W.J.T. Mitchell, Bildtheorie, Frankfurt a.M. 2018

Schreibe einen Kommentar